Hyvä Update für unseren auf Magento basierenden Onlineshop
mh-direkt-magento-onlineshop

Aus unserer beliebten Serie “Aus- und Umbauten”: Neues Magento Frontend für unseren Onlineshop mit Hyvä

Wir betreiben unseren Onlineshop ja schon immer – manche behaupten, seit wir denken können – auf der wohlbekannten E-Commerce-Plattform Magento und haben dabei so ziemlich alle Höhen und Tiefen erlebt, die man sich nur vorstellen kann. Von den Höhen (es funktioniert, ist ausgesprochen flexibel und beliebig skalierbar) relativ schnell in die Tiefe geholt haben uns dabei zum Beispiel schlecht performende Full Page Caches in Magento 1, ein gelinde gesagt herausforderndes Migrationsprojekt auf Magento 2 (intelligenterweise schon recht nahe an Weihnachten🤔) und vor allem unzählige Versuche, das von uns verwendete Luma-Frontend auf Magento 2 endlich schneller zu machen bzw. anderweitig zu optimieren.

“Headless” Checkout als Startpunkt

Nachdem wir vor zwei Jahren unseren Checkout “headless” gesetzt – also Backend (Daten und Geschäftslogik) und Frontend (Darstellung) voneinander getrennt – hatten, um schneller und flexibler zu werden, haben wir uns immer wieder die Frage gestellt, warum wir Ähnliches nicht auch mit dem “restlichen” Frontend so machen. Am Ende haben wir uns aber immer davor gescheut, mit unserem größten Onlineshop radbag den Sprung ins PWA-Land (“Progressive Web App”, eine Symbiose aus responsiver Website und App, die hauptsächlich auf Javascript basiert) zu wagen – wir waren unsicher, ob wir die hohe Last zu Weihnachten managen könnten, wie die verschiedenen Endgeräte (vor allem die langsameren unter ihnen) im Javascript-Gewitter funktionieren würden oder ob das Ganze für Google wirklich so unproblematisch wäre, wie manchmal behauptet wird. Deswegen sind wir bei unserem langsamen, aber funktionierendem Luma Theme geblieben. Mit Bauchweh, aber doch.

Unser eigener Onlineshop radbag läuft auf dem Shopsystem Magento 2

Neues Magento-Frontend von Hyvä

Bis vor ein paar Monaten über den oben erwähnten Höhen wieder die Sonne aufgegangen ist. Da hat nämlich endlich jemand auch tatsächlich getan, worüber wir nur nachgedacht haben und worauf meiner Meinung nach die gesamte Magento-Community seit langem gewartet hat:

Hyvä (finnisch für “gut”, kommt aber aus den Niederlanden 😉) hat nämlich ein Frontend (= Theme) gebaut, das nicht noch mehr Javascript enthält, sondern weniger – heißt: weniger zu laden für den Kunden und für uns weniger Komplexitäten, die es zu entwirren gilt. Ein Frontend, das auch ohne Cache extrem schnell ist (Ja – das geht mit einem Magento Onlineshop 👌) und dennoch alle Vorteile bietet, die wir am Shopsystem Magento so schätzen. Und dass es vor allem kleineren und mittelgroßen Websites ermöglicht, den eigenen Magento Onlineshop zu optimieren, ohne sich den beträchtlichen Entwicklungsaufwand für eine PWA antun zu müssen (von den Kosten ganz zu schweigen).

Aus allen diesen Gründen ist uns daher die Entscheidung, unser Frontend mit Hyvä neu zu entwickeln, sehr leicht gefallen. Und wir freuen uns schon darauf, dass wir nicht mehr permanent *zig Javascripts und CSSs bündeln müssen (was auf unserer Seite komischerweise zu komischen Problemen geführt hat) oder nicht mehr 300 Requests benötigen, um eine simple Kategorie-Seite in unserem Store zu laden. Kurz gesagt: Wir müssen nicht mehr versuchen, aus einem Traktor einen Sportwagen zu machen.

Sondern können es kaum erwarten, mit einem wirklich “leichten” Frontend zu arbeiten, das eine vergleichsweise einfache, überschaubare und vor allem bewährte Technologie verwendet. Lange dauert’s jedenfalls nicht mehr – dann sind wir hyvä. Und der Vorher/Nachher-Vergleich wird sicher spannend. Upates folgen.

Falls du Magento auch für deinen Onlineshop spannend findest, dann tritt doch einfach in Kontakt mit uns und wir plaudern mal. Ganz unverbindlich. Versprochen.